Nach Fan-Tod: Spanien will Ultras aus Fußball-Stadien verbannen

Madrid (dpa) - Nach dem Tod eines Fußball-Fans bei den Krawallen am Sonntag in Madrid will die spanische Regierung in Zukunft mit aller Strenge gegen randalierende Anhänger vorgehen. Man wolle unter anderem die Ultras aus den Stadien verbannen, sagte der Präsident der obersten Sportbehörde CSD, Miguel Cárdenal, nach einem Krisentreffen der Anti-Gewalt-Kommission des Innenministeriums am Montag in Madrid. Vor dem Liga-Spiel zwischen Meister Atlético Madrid und Deportivo La Coruña (2:0) war es am Sonntag zu Ausschreitungen gekommen, bei denen ein 43-Jähriger ums Leben kam.

Gerüchte um Reus-Geheimpakt - Berater dementiert Gespräche mit Bayern

Dortmund (dpa) - Die Clubspitzen von Bayern München und Borussia Dortmund haben ausweichend auf Spekulationen um eine angebliche geheime Absprache über die Zukunft von Marco Reus reagiert. "Es gab ein Gespräch zwischen uns in Nyon, das ist korrekt. Aber ich werde es nicht kommentieren", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke dem "Spiegel" (Montag). Das Nachrichtenmagazin hatte berichtet, dass sich die Clubbosse Karl-Heinz Rummenigge und Watzke bei einem vertraulichen Gespräch im Dezember 2013 per Handschlag auf einen Transferverzicht geeinigt hätten. Reus-Berater Dirk Hebel dementierte im "Kicker" Kontakte: "Es gibt kein Thema Marco Reus und Bayern München, und es gibt es auch keine Gespräche."

Klose will Gespräch mit Lazio: "Definitiv nicht zufrieden"

Rom (dpa) - Angesichts seiner Reservistenrolle will der frühere Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose mit der Club-Spitze von Lazio Rom über seine Zukunft sprechen. "Ich fühle mich gesund und fit. Deshalb ist es mein Anspruch, mehr zu spielen. Ich bin mit der aktuellen Situation definitiv nicht zufrieden, weil ich andere sportliche Ziele habe", sagte der 36 Jahre alte Stürmer der "Bild" (Montag). In dieser Saison wird Klose beim italienischen Hauptstadtclub häufig nur eingewechselt, kam auch beim 0:0 bei Chievo Verona am Samstag erst in der 83. Minute ins Spiel.

Webber erleidet bei Horror-Unfall Gehirnerschütterung und Prellungen

São Paulo (dpa) - Der frühere Formel-1-Pilot Mark Webber hat bei seinem Horror-Unfall am Sonntag beim Saisonfinale der Sportwagen-WM eine Gehirnerschütterung und Prellungen erlitten. Dies teilte sein Rennstall Porsche am Montag mit. "Er befindet sich weiterhin in Betreuung im Krankenhaus und hat Besuch von seinen Fahrerkollegen und der Teamführung. Er wird noch diese Woche nach England zurückfliegen", hieß es in der Mitteilung. "Ich habe Prellungen und starke Kopfschmerzen. Ich kann mich nicht an den Unfall erinnern oder wie er passiert ist", sagte der 38-Jährige.

Volleyballer verzichten auf Weltliga - Teilnahme an Europaspielen

Stuttgart (dpa) - Die deutschen Volleyballer werden im kommenden Jahr nicht in der Weltliga starten. Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) verzichtet aus verschiedenen Gründen auf eine Teilnahme. So wird der WM-Dritte den Angaben vom Montag zufolge erstmals bei den neuen Europaspielen in Aserbaidschan vom 12. bis 28. Juni antreten, die parallel zur Weltliga stattfinden. Die Teilnahme an dem Turnier in Baku wird mit Punkten für die europäische Rangliste belohnt, die wiederum relevant für die europäische Olympia-Qualifikation ist und damit für den Weg nach Rio de Janeiro 2016. Die DVV-Männer waren im vergangenen Jahr Weltliga-16. geworden.

Larry Mitchell nicht mehr Trainer der Augsburger Panther

Augsburg (dpa) - Die Augsburger Panther haben sich von ihrem langjährigen Trainer Larry Mitchell getrennt. Der Tabellenzwölfte der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) reagierte mit der Maßnahme auf die sportliche Talfahrt der vergangenen Wochen. Nach Angaben des Vereins haben sich der 45-jährige Mitchell und Hauptgesellschafter Lothar Sigl am Montag einvernehmlich auf die Auflösung des noch bis Saisonende datierten Arbeitsvertrags geeinigt. Nachfolger werde der bisherige Co-Trainer Greg Thomson. Es ist der fünfte Trainerwechsel in der laufenden DEL-Saison. Mitchell war seit Dezember 2007 Coach der Panther. 2010 wurde er mit den Schwaben Vizemeister.