Lufthansa streicht knapp 1400 Flüge wegen des Pilotenstreiks

Frankfurt/Main (dpa) - Der erneute Streik der Piloten hat die Lufthansa und ihre Passagiere wieder hart getroffen. Auf einer von der Fluggesellschaft im Internet veröffentlichten Liste finden sich bis inklusive Mittwoch 1396 gestrichene Verbindungen, die wegen des Arbeitskampfes nicht angeboten werden können. Rund 150 000 Passagiere seien betroffen, teilte die Lufthansa am Montag in Frankfurt mit. Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte ihre Mitglieder aufgerufen, von Montagmittag an die Arbeit niederzulegen. Bis Dienstag um Mitternacht sollen zunächst die Zubringerflüge zu den Drehkreuzen München und Frankfurt sowie später dann auch der Interkontinental- und der Frachtverkehr bestreikt werden.

Eon unterzieht sich Radikalkur: Abschied von Atom, Kohle und Gas

Düsseldof (dpa) - Deutschlands größter Energieversorger Eon will mit einer Radikalkur auf die massiven Folgen der Energiewende reagieren. Der hoch verschuldete Düsseldorfer Dax-Konzern will sich künftig auf Erneuerbare Energien, Energienetze und Kundendienstleistungen konzentrieren - das Hauptgeschäft mit Atom, Kohle und Gas will Eon hingegen abgeben, wie das Unternehmen am Sonntagabend mitteilte. Die künftige Eon-Gesellschaft für die Stromerzeugung mit Atomkraft, Kohle und Gas hat nach Überzeugung von Eon-Chef Johannes Teyssen gute Aussichten am Markt. Die neue Gesellschaft starte schuldenfrei und mit den kompletten Atomrückstellungen des Konzerns in Höhe von rund 14,5 Milliarden Euro.

Deutsche Annington will Gagfah übernehmen

Bochum/Mülheim (dpa) - Die deutsche Immobilienbranche steht vor einer Großfusion: Mit der Deutschen Annington und Gagfah wollen zwei der größten Immobilienkonzerne hierzulande zusammengehen, wie beide Unternehmen am Montag mitteilten. Die Deutsche Annington bietet den Gagfah-Aktionären hierfür je Anteilsschein 18 Euro in bar und Aktien. Es müssen mindestens 50 Prozent der Anteile zusammenkommen.
Sollte der Zusammenschluss gelingen, würde Deutschlands größter Immobilienkonzern mit insgesamt rund 350 000 Wohnungen entstehen. "Es werden mehr als eine Million Menschen bei uns wohnen", sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Annington, Rolf Buch. Auch die Mieter sollen von dem Zusammengehen profitieren.

Athen lenkt ein und macht neue Sparvorschläge

Athen (dpa) - Griechenland hat den internationalen Geldgebern eine Reihe von Vorschlägen mit neuen Sparmaßnahmen gemacht. Die Liste wurde nach Informationen aus Kreisen des Finanzministeriums in Athen bereits am Sonntag geschickt. "Wir warten nun auf die Reaktion der Troika", sagte ein Mitarbeiter des Finanzministeriums der Nachrichtenagentur dpa. Nach noch nicht offiziell bestätigten Informationen soll etwa die Mehrwertsteuer für Hotels von heute 6,5 auf 13 Prozent erhöht werden. Die Renten sollen in den kommenden zwei bis drei Jahren eingefroren werden, die Gehälter der Staatsbediensteten auf das Niveau der im privaten Bereich geltenden Löhne sinken. Einige Zusatzrenten sollen gekürzt werden.

Dax gerät nach Gewinnserie ins Straucheln

Frankfurt/Main (dpa) - Nach einem Gewinn von fast 7 Prozent im November hat der Dax kurz vor der Marke von 10 000 Punkten den Rückwärtsgang eingelegt und ist mit einem Minus in den Dezember gestartet. Nach einer zwölftägigen Gewinnserie verlor der deutsche Leitindex am Nachmittag 0,35 Prozent auf 9946,13 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Unternehmen büßte 0,07 Prozent auf 16 973,06 Punkte ein. Unerwartet schwache Einkaufsmanagerindizes aus China, Deutschland, Frankreich und Italien hatten zum Wochenauftakt Konjunkturbefürchtungen geschürt. Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2469 (Freitag: 1,2483) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8020 (0,8011) Euro.