Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat bisher keine Hinweise auf einen Atomunfall in der Ukraine. Das sagte ein Sprecher des Umweltministeriums in Berlin unter Bezug auf die Gesellschaft für Reaktorsicherheit in Kiew. Entsprechende Meldungen beruhten offenbar auf Missverständnissen. Die AKW-Leitung in Saporoschje hatte über die Abschaltung des dritten Blocks am Samstag informiert. Regierungschef Arseni Jazenjuk forderte Aufklärung vom Energieminister. Der sagte, es sei nichts Gefährliches. Bis übermorgen sollte "das Problem" beseitigt sein.