Hamburg (AFP) Kurz vor dem CDU-Parteitag bleibt die CDU-Spitze in der innerparteilichen Diskussion um den Abbau der kalten Progression hart. "Es ist doch völlig unstrittig, dass wir bei der kalten Progression etwas machen wollen", sagte CDU-Generalsekretär Peter Tauber am Mittwoch zu "Spiegel Online". Eine Umsetzung noch in dieser Legislaturperiode halte er aber für unwahrscheinlich - "nicht zuletzt wegen der absehbar fehlenden Mehrheit dafür im Bundesrat". Zudem dürfe die CDU nicht ihre zentralen Ziele wie den ausgeglichenen Haushalt und das Nein zu Steuererhöhungen in Frage stellen.