Jerusalem (AFP) In Israel finden am 17. März des kommenden Jahres vorgezogene Neuwahlen statt. Auf diesen Termin einigten sich am Mittwoch die Parlamentsfraktionen, bevor sie in mehreren Vorentscheiden mit großen Mehrheiten für die Selbstauflösung der Knesset stimmten. Am Vortag hatte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die Vorsitzenden von zwei liberalen Parteien aus seinem Kabinett entlassen, die zusammen mit drei rechtsgerichteten Fraktionen die Regierungskoalition bildeten.