Seoul (AFP) Im Kampf gegen das Rauchen hat Südkoreas Parlament eine 80-prozentige Preiserhöhung für Zigaretten beschlossen. Gemeinsam mit dem Staatshaushalt für 2015 billigten die Abgeordneten am Dienstagabend den Plan der Regierung, vom 1. Januar an den Preis einer Zigarettenpackung von 2500 auf 4500 Won (1,82 auf 3,27 Euro) anzuheben. In Südkorea rauchen 44 Prozent der Männer - dies ist der höchste Anteil unter den Ländern der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) noch vor der Türkei, Griechenland, Estland und Japan.