Ouagadougou (AFP) Die nach dem Sturz des langjährigen Präsidenten Blaise Compaoré eingesetzte Übergangsregierung in Burkina Faso hat die frühere Regierungspartei mit einem Verbot belegt. Die Partei Congrès pour la démocratie (CDP) werde wegen illegaler Aktivitäten suspendiert, teilte der Minister für territoriale Verwaltung, Auguste Denise Barry, am Montag in der Hauptstadt Ouagadougou mit. Ein Ministeriumsvertreter sagte, es handle sich nicht um eine Auflösung der Partei. Die Maßnahme ziele darauf, Treffen und andere Aktivitäten der Partei zu unterbinden, damit es nicht zu Ausschreitungen komme.