Düsseldorf (AFP) Der neue Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat die Steuervermeidungsstrategien von Unternehmen und Banken scharf kritisiert. "Wenn Unternehmen sich ihrer Pflicht zur Steuerzahlung entziehen und gleichzeitig Segnungen des Staates wie etwa die Infrastruktur nutzen, ist das ethisch nicht in Ordnung", sagte Bedford-Strohm dem "Handelsblatt" vom Dienstag. Das gelte auch für Banken, die dabei helfen, fügte er hinzu.