Stade (AFP) Gut zwei Drittel der Mitarbeiter der insolventen Burger-King-Filialen haben kurz vor Weihnachten ihre ausstehenden Löhne erhalten. Rund 2200 der insgesamt 3100 Mitarbeiter hätten ihr Geld in der vergangenen Woche bekommen, teilte das Büro des vorläufigen Insolvenzverwalters am Dienstag mit. "In Ausnahmefällen" sei eine Auszahlung von Insolvenzgeld aber rechtlich nicht möglich gewesen. "Um diese Mitarbeiter kümmert sich das Team intensiv."