Bozen (SID) - Der des Dopings überführte und verurteilte italienische Geher Alex Schwazer will sich als Protagonist in einer Anti-Doping-Kampagne engagieren. "Er will Jugendliche davor bewahren, die gleichen Fehler zu machen, die er gemacht hat", sagte Schwazers Anwalt Gerhard Brandstätter laut der Sporttageszeitung Corriere dello Sport.

Schwazer werde sein Sportstudium in Salzburg fortsetzen und hoffe, zu einem "Experten des sauberen Sports" zu werden, führte der Rechtsanwalt weiter aus. Brandstätter bemüht sich derzeit um eine Reduzierung von Schwazers dreieinhalbjähriger Sperre.

Die Bozener Staatsanwaltschaft hatte am Montag Schwazers Vergleichsangebot zugestimmt und ihn zu einer achtmonatigen Haftstrafe auf Bewährung sowie einer Geldstrafe von 6000 Euro verurteilt. Der Olympiasieger von 2008 war vor den Spielen 2012 in London positiv auf Epo getestet und bis Ende 2015 gesperrt worden.

Schwazer, der seine Schuld inzwischen eingestanden hat, wollte seine Karriere eigentlich beenden. Mittlerweile erwägt der 29-Jährige angeblich einen Olympiastart 2016 in Rio.