Paris (AFP) Nach dem mutmaßlich islamistischen Anschlag auf die Satire-Zeitung "Charlie Hebdo" suchen Spezialeinheiten mit Unterstützung von Hubschraubern weiter fieberhaft nach den Tätern. "Die Suche wird in der Nacht fortgesetzt", verlautete am Donnerstagabend aus Polizeikreisen. Die beiden flüchtigen Hauptverdächtigen waren zuvor in Nordfrankreich gesichtet worden.