Lagos (SID) - Der ivorische Mittelfeldspieler Yaya Touré ist als erster Spieler in der Geschichte zum vierten Mal in Folge als Afrikas Fußballer des Jahres ausgezeichnet worden. Der 31-Jährige von Manchester City setzte sich gegen Borussia Dortmunds Angreifer Pierre-Emerick Aubameyang (Gabun) und Torhüter Vincent Enyeama (Nigeria) vom OSC Lille durch.

Touré zog mit vier Erfolgen als Rekordsieger mit Kameruns Superstar Samuel Eto'o gleich. Der Stürmer hatte die Auszeichnung von 2003 bis 2005 sowie 2010 erhalten. Die Abstimmung wurde unter den Nationaltrainern und Sportdirektoren der 54 Verbände der Afrikanischen Konföderation CAF durchgeführt.