München (AFP) Bei den Innenministern von Bund und Ländern hat das Demonstrationsverbot von Dresden nach einem Bericht von "Süddeutscher Zeitung" (Dienstagsausgabe), WDR und NDR für Irritationen gesorgt. In Berliner Regierungskreisen hieß es demnach bei einer Telefonkonferenz am Montag, "Sachsen hat das ein bisschen hochgejazzt". Ein hochrangiger Sicherheitsbeamter bezeichnete die Absage aller Kundgebungen am Montag den Berichten zufolge als "unglückliche Entscheidung".