Kiew (dpa) - In der Ostukraine sind bei neuen Kämpfen mindestens 23 Menschen ums Leben gekommen. Innerhalb von 24 Stunden seien außerdem wenigstens 150 verletzt worden, heißt es. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko verteidigte die neue Militäroffensive gegen Separatisten. Die Armee habe im Krisengebiet Donbass auf Angriffe der moskautreuen Aufständischen reagieren müssen, sagte er. Morgen sollen zusätzliche 50 000 Ukrainer bei einer Teilmobilmachung bewaffnet werden.