New York (dpa) - Die Wall Street hat im Gegensatz zu den europäischen Aktienmärkten die EZB-Party schon wieder beendet. Der Leitindex Dow Jones rutschte bis zum Handelsende mit 0,79 Prozent auf 17 672,60 Punkte am deutlichsten ab. Der Eurokurs blieb bei 1,1208 Dollar unter Druck. Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank vom Donnerstag belasten den Euro weiter. Er markierte ein neues Elfjahrestief. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,1198 Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8930 Euro.