Kano (AFP) Kämpfer der Islamistengruppe Boko Haram haben im Norden Kameruns 20 Passagiere eines Busses entführt und zwölf von ihnen getötet. Wie mehrere Zeugen am Montag übereinstimmend berichteten, ließen die Islamisten acht Frauen kurz nach dem Überfall wieder frei. Zwölf Männer seien dagegen getötet worden, sagte ein Einwohner aus der Region, dessen Frau unter den Freigelassenen war. Ein Vertreter einer örtlichen Nichtregierungsorganisation bestätigte die Angaben