Madrid (AFP) Der spanische Fiskus hat im Kampf gegen Finanzbetrug und Steuerhinterziehung in den vergangenen drei Jahren Milliarden eingetrieben. Seit der Einführung eines entsprechenden Programms im Jahr 2012 seien 34,8 Milliarden Euro in die Staatskassen geflossen, teilte das Finanzministerium am Montag mit. Allein im vergangenen Jahr strich der Fiskus demnach 12,3 Milliarden Euro ein, 12,5 Prozent mehr als im Jahr davor. Das Ministerium sprach in einer Erklärung von einem "historischen Rekord".