Beaver Creek (SID) - Tina Maze hat wie erwartet das Erbe von Maria Höfl-Riesch angetreten. Die 31 Jahre Slowenin gewann bei der Ski-WM in Vail und Beaver Creek nach der Abfahrt auch die Super-Kombination. Die mit Abstand beste Allrounderin folgt damit den Fußstapfen von Höfl-Riesch, die bei der WM in Schladming 2013 und bei Olympia 2014 die die Beste im alpinen Zweikampf gewesen war.

Maze verteidigte im Slalom ihren ersten Platz nach der Abfahrt und siegte vor den Österreicherinnen Nicole Hosp und Michaela Kirchgasser. Veronique Hronek (Unterwössen), einzige deutsche Starterin, erreichte den 13. Platz. "Ich bin nicht ganz in den Fluss gekommen. Am Anfang hatte ich einen Fehler, dann fehlte das Tempo", sagte Hronek im ZDF: "Ich bleibe dran am Slalom, es sind gute Aussichten da."