Rom (SID) - Der italienische Geher-Olympiasieger Alex Schwazer ist zu einer zusätzlichen dreimonatigen Sperre verurteilt worden. Dies beschloss das Anti-Doping-Gericht des italienischen Olympia-Komitees CONI am Donnerstag. Damit wird der bereits bis Januar 2016 gesperrte Schwazer vor dem 29. April 2016 keinen Wettkampf bestreiten dürfen.

Die zusätzliche Strafe wurde verhängt, weil der Südtiroler versucht haben soll, Doping-Kontrollen zu umgehen. Schwazer hatte erst im Dezember mit einem juristischen Vergleich mit den Bozner Justizbehörden ein gegen ihn eingeleitetes Verfahren beendet. Er einigte sich auf eine achtmonatige Haftstrafe auf Bewährung und eine Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro.

Schwazer, 2008 in Peking 50-km-Olympiasieger, wurde 2012 positiv getestet und bis Ende 2015 gesperrt. Der 29-Jährige hatte daraufhin seinen Rücktritt vom Leistungssport erklärt, denkt jedoch mittlerweile an ein Comeback.