Budapest (dpa) - Rund 2000 Ungarn haben in Budapest gegen die ihrer Ansicht nach grassierende Korruption unter der Regierung des rechtskonservativen Ministerpräsidenten Viktor Orban demonstriert. Zu der Kundgebung hatte die liberale Oppositionspartei Együtt (Gemeinsam) aufgerufen. Die Korruption sei seit Jahrzehnten das Krebsgeschwür der ungarischen Politik, sagte die Együtt-Abgeordnete Zsuzsanna Szelenyi in ihrer Rede. Orban aber sei der "korrupteste Regierungschef" seit der demokratischen Wende vor 25 Jahren.