Berlin (AFP) Nach der Verabschiedung der Frauenquote im Bundestag dringt die SPD darauf, nun auch das sogenannte Entgeltgleichheitsgesetz zu beschließen. Wenn "Frauen bei gleicher Arbeit im Großen und Ganzen 22 Prozent im Durchschnitt in Deutschland weniger verdienen als Männer, dann ist das doch kein Zustand, mit dem man sich abfinden kann", sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann am Sonntag im ARD-"Bericht aus Berlin". Seine Partei wolle dies jedenfalls ändern und werde "das in geeigneter Weise auf den Weg bringen".