Köln (SID) - Titelverteidiger Bayern München trifft im Viertelfinale des DFB-Pokals am 7./8. April 2015 auswärts auf Bayer Leverkusen. Das ergab die Auslosung am Sonntagabend im Rahmen der ARD-Sportschau durch Ex-Weltmeisterin Nia Künzer. Vorjahresfinalist Borussia Dortmund bekommt es in einem weiteren Bundesliga-Duell mit 1899 Hoffenheim zu tun, der VfL Wolfsburg ist gegen den SC Freiburg Favorit. Pokalschreck Arminia Bielefeld darf gegen Borussia Mönchengladbach auf die nächste Überraschung hoffen.

"Das ist natürlich das schwerste Los - aber immerhin zu Hause. Die Mannschaft möchte unbedingt nach Berlin. Bei der letzten Finalteilnahme vor sechs Jahren ging es auch im Viertelfinale gegen die Bayern, aber die waren damals noch mich so dominant. Ich bin sicher, dass das Team alles tun wird, um den Traum vom Endspiel am Leben zu halten", kommentiere Leverkusens Geschäftsführer Michael Schade das Los Bayern München. Sportchef Rudi Völler erklärte: "Die anderen sechs sind wahrscheinlich happy, dass wir gegen die Bayern spielen."

Bei Drittligist Bielefeld war man mit der Auslosung zufrieden. "Geiles Los. Die Vorfreude ist riesig", twitterte Sebastian Schuppan, der beim 3:1 im Achtelfinale gegen Bundesligist Werder Bremen das 2:0 erzielt hatte.

Wolfsburg Trainer Dieter Hecking war froh, "ein Heimspiel zu haben". Allerdings ist Hecking sicher, "dass uns Freiburg das Leben schwer machen wird". 

Das Finale findet am 30. Mai 2015 in Berlin statt. - Die Viertelfinal-Paarungen im DFB-Pokal:

Bayer Leverkusen - Bayern München

Borussia Dortmund - 1899 Hoffenheim 

VfL Wolfsburg - SC Freiburg 

Arminia Bielefeld - Borussia Mönchengladbach