Berlin (AFP) Wegen der weit verbreiteten Belastung von Hühnerfleisch mit Keimen hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) umfassende Verbesserungen bei der Geflügelschlachthygiene gefordert. Etwa jedes zweite Masthähnchen sei nach dem Schlachtvorgang mit potenziell krankmachenden Erregern kontaminiert gewesen, erklärte die Bundesbehörde am Dienstag in Berlin unter Berufung auf die nun vorliegenden Ergebnisse des neuen amtlichen Zoonosen-Monitoringberichts für das Jahr 2013.