Straßburg (AFP) Die rechtsextreme französische Front National (FN) sieht sich erneut mit Betrugsvorwürfen konfrontiert. Das Europaparlament forderte die Anti-Betrugsbehörde der EU (Olaf) am Montag auf, mögliche Unregelmäßigkeiten bei der Beschäftigung von 20 parlamentarischen Mitarbeitern zu prüfen, die offiziell für Europaabgeordnete der FN arbeiten und damit aus der Parlamentskasse bezahlt werden. FN-Chefin Marine Le Pen sprach am Dienstag von einer "riesigen politischen Manipulation".