Hamburg (SID) - Thomas Doll, aktueller Coach beim ungarischen Fußball-Erstligisten Ferencvaros Budapest, fordert einen personellen Schnitt beim Hamburger SV. "Der HSV muss ausmisten", sagte der 48-Jährige, der von 2004 bis 2007 als Bundesliga-Trainer bei den Hanseaten gearbeitet und den Verein 2006 in die Champions League geführt hatte, der Sport Bild. 

Bei den Hamburgern laufen im Sommer sieben Verträge aus, darunter auch die der Top-Verdiener Rafael van der Vaart, Marcell Jansen und Heiko Westermann. "Der HSV muss wieder Spieler holen, die Hamburg als Sprungbrett sehen und nach ganz oben wollen. Jetzt sind zu viele da, die zufrieden damit sind, in Hamburg zu leben", sagte Doll: "Ich sehe derzeit keinen Spieler beim HSV, der für ganz große Klubs interessant wäre."

Das aktuelle Problem sei, "dass seit Jahren nach jedem Trainerwechsel dieselben Spieler die gleichen Sprüche machen. Dann sagen sie: 'Der neue Trainer spricht mit uns, wir trainieren mehr, wir stehen kompakter, wir arbeiten jetzt als Team.' Drei Wochen später bringen sie wieder keine Leistung. Während die Trainer fliegen, sind diese Spieler noch immer da", so Doll.