Shichigahama (AFP) Genau vier Jahre nach dem Erdbeben und verheerenden Tsunami in Japan hat das Land am Mittwoch an die Katastrophe erinnert. Gedenkfeiern fanden in vielen Orten der Unglücksregion und in der Hauptstadt Tokio statt, wo Kaiser Akihito und seine Frau Michiko der mehr als 15.000 Toten gedachten. "Die Situation für die Opfer ist weiterhin sehr ernst", sagte der Kaiser mit Blick auf die Überlebenden der schlimmsten Katastrophe in Japan in Friedenszeiten. "Es ist wichtig, dass wir uns weiter darum bemühen, dieses Land sicherer zu machen, ohne diese Lektion zu vergessen."