Tunis (AFP) Bei dem Anschlag auf ein Museum in der tunesischen Hauptstadt Tunis sind nach jüngsten Angaben der Regierung 17 Touristen getötet worden. Unter den Opfern seien fünf Japaner, vier Italiener, zwei Kolumbianer, ein Franzose, ein Pole, ein Australier sowie ein Spanier, sagte Tunesiens Regierungschef Habib Essid am Abend im Fernsehen. Über die Nationalität der beiden anderen ausländischen Opfer machte er zunächst keine Angaben. Am Nachmittag hatte die tunesische Regierung noch von 20 getöteten Touristen gesprochen.