Mailand (dpa) - Mit einem komfortablen 3:1-Vorsprung geht der VfL Wolfsburg heute in das Rückspiel des Europa-League-Achtelfinals bei Inter Mailand. Trainer Dieter Hecking warnte seine Spieler dennoch vor einer schweren Aufgabe beim Tabellensiebten der italienischen Fußball-Liga. Er rechnet mit einem stürmischen Inter-Team und sieht den Bundesliga-Zweiten nur leicht im Vorteil. Bis auf den gesperrten Abwehrspieler Naldo und den verletzten Mittelfeldspieler Aaron Hunt hat der VfL in Mailand alle Spieler zur Verfügung.