Berlin (AFP) Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Forderung nach einem vollständigen Exportverbot für deutsche Waffen zurückgewiesen. Wenn Rüstungsexporte ohne jede Ausnahme verboten würden, könnte Deutschland wegen bestehender Bündnisverpflichtungen nicht länger Mitglied der Nato und der Europäischen Union sein, sagte Gabriel am Montag auf einer Sitzung des Bundestags-Petitionsausschusses laut Pressestelle des Bundestags. Er wolle die Diskussion über solche Ausfuhren "nicht prinzipiell führen, sondern unter Betrachtung des Einzelfalls", sagte der SPD-Chef. Leiten lasse er sich dabei von dem Motto: "Im Zweifel immer dagegen."