La Paz (AFP) In Bolivien hat die Partei von Präsident Evo Morales bei Regionalwahlen eine schwere Schlappe erlitten. Hochrechnungen zufolge verlor die Regierungspartei Bewegung zum Sozialismus (MAS) mit El Alto und La Paz am Sonntag zwei ihrer Hochburgen an die Opposition. Laut dem Umfrageinstitut Ipsos wird in El Alto mit der Erzieherin Soledad Chapetón künftig die Mitte-Rechts-Partei von Oppositionsführer Samuel Doria Medina die Bürgermeisterin stellen. In La Paz setzte sich der frühere Bildungsminister Félix Patzi gegen die sozialistische Kandidatin durch.