Berlin (AFP) Bahnreisende in Norddeutschland haben sich am Montag aufgrund von Sturmschäden in Geduld üben müssen. Wie die Deutsche Bahn mitteilte, beschädigten umstürzende Bäume und umherfliegende Äst die Oberleitungen von wichtigen Ferntrassen in Niedersachsen und Brandenburg. Auf den IC- und ICE-Strecken zwischen Hamburg und Hannover sowie Berlin, Hannover und Braunschweig mussten Züge teilweise weiträumig umgeleitet werden.