Freetown (AFP) In Sierra Leone ist eine dreitägige Ausgangssperre wegen der Ebola-Epidemie wieder aufgehoben worden. Zum zweiten Mal innerhalb eines halben Jahres mussten die sechs Millionen Einwohner drei Tage lang zu Hause bleiben. Von Freitagmorgen bis Sonntagabend gingen 26.000 Freiwillige von Tür zu Tür, um mögliche noch unerkannte Ebola-Fälle aufzuspüren und die Bevölkerung über Schutzmaßnahmen zu informieren.