Köln (SID) - Den Handball-Bundesligisten HSV Hamburg und MT Melsungen droht das Aus im EHF-Cup-Viertelfinale. Die Hanseaten verloren ihr Hinspiel beim schwedischen Vertreter Eskilstuna Guif 26:29 (13:12), Melsungen  musste sich beim dänischen Pokalsieger Skjern HB 20:25 (12:12) geschlagen geben. Beide Teams brauchen damit in ihren Rückspielen am 19. April deutliche Heimsiege, um noch das Final Four in Berlin zu erreichen.

Der dritte deutsche Teilnehmer, Pokalsieger Füchse Berlin, profitiert vom Gastgeber-Bonus und muss keine Viertelfinalspiele bestreiten. Die Finalrunde in der Max-Schmeling-Halle findet am 16./17. Mai statt.

Kentin Mahé konnte die Niederlage der Hamburger mit acht Toren nicht abwenden. Bester Werfer der Melsunger in Dänemark war Felix Danner mit vier Treffern.