Jerusalem (AFP) Tausende Christen haben in der Grabeskirche in Jerusalem an der traditionellen Zeremonie des Heiligen Feuers zum orthodoxen Osterfest teilgenommen. Die Kirche im Herzen der Altstadt von Jerusalem, wo gemäß der christlichen Tradition Jesus gekreuzigt und begraben wurde, war am Samstag gedrängt voll von Gläubigen verschiedener Konfessionen. Bei der Liturgie, die aufs 4. Jahrhundert zurückgehen soll und als Symbol für Frieden und Erneuerung steht, wird das Heilige Feuer von Kerze zu Kerze weitergegeben.