Teheran (AFP) Der Iran hat die Pilgerfahrten zu den heiligen islamischen Stätten in Saudi-Arabien aus Protest gegen einen angeblichen sexuellen Übergriff auf zwei iranische Jugendliche vorläufig gestoppt. Er habe die Organisation für die Hadsch und die Pilgerfahrten angewiesen, alle Pilgerreisen auszusetzen, bis die Verantwortlichen bestraft seien, sagte Irans Kulturminister Ali Dschannati am Montag dem Staatsfernsehen. Die Organisation organisiert sowohl die jährliche Hadsch nach Mekka und Medina als auch die kleine Pilgerfahrt Umrah, die das ganze Jahr möglich ist.