Moskau (AFP) Bei Waldbränden im Südosten Sibiriens sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 460 verletzt worden. 77 Menschen seien in der Region Chakassien ins Krankenhaus gebracht worden, teilten die Behörden am Montag mit. Acht von ihnen schwebten demnach in Lebensgefahr; überdies wird noch ein Mensch vermisst. Mehr als 30 Dörfer sind den Angaben zufolge von den Bränden betroffen, die Behörden sprachen von "enormen Schäden".