Bujumbura (AFP) Nach Protesten gegen eine mögliche Wiederwahl des Präsidenten von Burundi, Pierre Nkurunziza, sind 65 Demonstranten der Rebellion beschuldigt worden. Sie seien inhaftiert worden, und in den kommenden Tagen werde der Prozess stattfinden, sagte Staatsanwalt Arcade Nimubona in der Nacht zum Sonntag. Sollte ihnen ein bewaffneter Aufstand zur Last gelegt werden, droht ihnen lebenslange Haft.