Taez (AFP) Im Südwesten des Jemen haben sich Huthi-Rebellen und Anhänger von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi auch in der Nacht zum Sonntag schwere Gefechte geliefert. In Taes, der drittgrößten Stadt des Landes, wurden zehn Rebellen und vier Hadi-treue Kämpfer getötet, wie Ärzte und örtliche Behördenvertreter berichteten. Die Regierungstruppen erhielten dabei nach Angaben von Einwohnern Unterstützung durch die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition, die Stellungen der Huthis aus der Luft angriff.