Nyon (SID) - Der erste Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung bei der EURO 2017 in den Niederlanden ist für die deutschen Fußballerinnen nur Formsache. In der Qualifikation für das Turnier in zwei Jahren, das erstmals mit 16 Mannschaften und ohne Silvia Neid ausgetragen wird, spielt der achtmalige Europameister in der Gruppe fünf gegen Russland, Ungarn, Kroatien und die Türkei.

"Ich denke, wir können mit der Auslosung zufrieden sein. Wir kennen die meisten Mannschaften bereits, Russland und Kroatien waren schon bei der Qualifikation zur WM 2015 unsere Gruppengegner, auch die Türkei ist für uns keine Unbekannte", sagte Bundestrainerin Neid: "Dass wir gegen Ungarn spielen, wird sicherlich Dzsenifer Marozsán freuen, die ja ungarische Wurzeln hat. Von daher sind wir zufrieden und freuen uns auf die bevorstehenden Aufgaben. Wir gehen davon aus, dass Russland der stärkste Gegner sein wird."

Neid, die zuvor jede EURO als Spielerin oder Trainerin erlebt hatte, wird laut Zeitplan des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im September 2016 von Steffi Jones abgelöst - also mit dem Ende des Qualifikationszeitraums (14. September 2015 bis 25. Oktober 2016). Vor der kommenden WM in Kanada (6. Juni bis 5. Juli) hatte das DFB-Team in zehn Quali-Spielen zehn Siege eingefahren.

Die Qualifikationsgruppen in der Übersicht:

Gruppe 1: Island, Schottland, Weißrussland, Mazedonien, Slowenien

Gruppe 2: Spanien, Finnland, Irland, Portugal, Montenegro

Gruppe 3: Frankreich, Ukraine, Rumänien, Griechenland, Albanien

Gruppe 4: Schweden, Dänemark, Polen, Slowakei, Moldawien 

Gruppe 5: Deutschland, Russland, Ungarn, Türkei, Kroatien

Gruppe 6: Italien, Schweiz, Nordirland, Georgien, Tschechien, 

Gruppe 7: England, Belgien, Serbien, Bosnien, Estland

Gruppe 8: Norwegen, Österreich, Israel, Kasachstan, Wales (SID)