Doha (SID) - Der frühere dänische Fußball-Star Michael Laudrup sieht Fortschritt in der Nachwuchsarbeit Katars im Hinblick auf die Heim-WM 2022. "Es gibt eine neue Generation junger Spieler, die anders ausgebildet wird und viele Spiele gegen europäische und andere hochklassige Teams aus anderen Kontinenten absolviert", sagte der 50-Jährige, der als Trainer von Lekhwiya auf Anhieb Meister der katarischen Fußball-Liga Qatar Stars League (QSL) wurde, im Interview auf fifa.com.

Eine Auswahl des Emirats nimmt im kommenden Monat an der U20-Weltmeisterschaft in Neuseeland teil. Ein Teil dieser Mannschaft könnte in siebeneinhalb Jahren das Korsett der Mannschaft des WM-Gastgebers bilden.