Athen (AFP) Nach Meldungen über ein unterschriftsreifes milliardenschweres Energieabkommen zwischen Moskau und Athen wird der Chef des russischen Gazprom-Konzerns am Dienstag in Griechenland erwartet. Alexej Miller werde unter anderem mit dem Ministerpräsidenten Alexis Tsipras sprechen, teilte das griechische Umwelt- und Energieministerium am Montag mit. Dabei werde es um "Energiefragen" gehen, hieß es in einer kurzen Erklärung. Von dem Pipeline-Projekt Turkish Stream ist darin nicht explizit die Rede.