Catania (AFP) Nach dem bislang tödlichsten Flüchtlingsunglück im Mittelmeer mit rund 800 Opfern sind der Kapitän und ein zweites Crewmitglied festgenommen worden. Falsche Manöver des Kapitäns und die hoffnungslose Überlastung des Schiffes hätten zu der Tragödie geführt, erklärte die italienische Staatsanwaltschaft am Dienstag. Vor dem EU-Krisengipfel am Donnerstag wurden Rufe nach legalen Wegen für Flüchtlinge nach Europa lauter.