Essen (AFP) Schusswaffen lagen ungesichert auf Tischen, Munition lagerte in Eimern: Zollfahnder haben in einem Einfamilienhaus im nordrhein-westfälischen Schwerte ein riesiges Waffenarsenal ausgehoben. In dem Haus bewahrte ein 54-jähriger mehr als 600 Lang- und Kurzwaffen sowie 2,2 Tonnen unterschiedlichster Munition auf, wie das Zollfahndungsamt Essen am Dienstag mitteilte. Der Mann trieb demnach unerlaubt Handel mit den Waffen - und brachte durch deren unsachgemäße Aufbewahrung seine Familie und seine Nachbarn in Gefahr.