Neu Delhi (AFP) Bis zur Brust im Wasser protestieren indische Bauern seit fast zwei Wochen gegen ein umstrittenes Geschäft mit der Regierung. Etwa 30 Landwirte harrten auch am Dienstag auf ihren von einem Staudamm überschwemmten Feldern aus, die ihnen 2007 von der Regierung abgekauft worden waren. Die Regierung habe die Bauern "betrogen", sagte einer der Bauern, Raja Ram, im zentralindischen Bezirk Khandwa der Nachrichtenagentur AFP. "Ich werde das Wasser nicht verlassen, auch nicht wenn ich sterbe." Der Wasserstand müsse unverzüglich gesenkt und das Land den Bauern zurückgegeben werden, forderte er.