Rabat (AFP) Nach einer kurzen Pause in einem Bahnhof hat ein Lokführer eine Überraschung erlebt: Wie örtliche Medien am Dienstag berichteten, holte sich der Mann am Vortag im Bahnhof von Kénitra etwa 40 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Rabat einen Kaffee - und musste anschließend feststellen, dass sein Zug sich ohne ihn in Bewegung gesetzt hatte. Demnach rollte der Zug mit etwa 20 Menschen an Bord rund anderthalb Kilometer in die falsche Richtung, bis er von allein wieder zum Stehen kam.