Washington (AFP) Die USA haben nach eigenen Angaben keine Hinweise auf eine Verwundung des Anführers der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS), Abu Bakr al-Bagdadi, bei einem Luftangriff im Irak. Das Verteidigungsministerium in Washington wies am Dienstag einen Bericht der britischen Zeitung "The Guardian" zurück, dass al-Bagdadi vergangenen Monat bei einem Luftangriff der US-geführten Anti-IS-Koalition schwer verletzt worden sei. Der Dschihadistenführer sei nicht das Ziel des fraglichen Luftangriffs gewesen.