Brüssel (AFP) EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström hat ihre Pläne für einen Schiedsmechanismus im umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP mit den USA verteidigt. Es komme nicht in Frage, die Schiedsstellen "komplett aus TTIP zu nehmen", sagte Malmström am Mittwoch im Außenhandelsausschuss des Europaparlaments. Sie präsentierte dort ihre nachgebesserten Vorschläge zu den Schiedsstellen. Sie sehen eine Berufungsinstanz vor, zudem soll vorab eine Vorauswahl für die privaten Schlichter getroffen werden, um Interessenkonflikte zu vermeiden. Gleichzeitig stellte Malmström klar, dass das Ziel eines ständigen Gerichts nicht schnell erreicht werden könne.