Jerusalem (AFP) Unmittelbar vor Ablauf der Frist zur Bildung einer Regierung in Israel hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine Koalitionsvereinbarung mit der rechtsnationalistischen Partei Jüdisches Heim erzielt. Das verlautete am Mittwochabend aus Verhandlungskreisen. Der Chef der Partei Jüdisches Heim, Naftali Bennett, bestätigte die Einigung im Kurznachrichtendienst Twitter. Damit verfügt die Regierungskoalition über eine hauchdünne Mehrheit von 61 Sitzen im 120 Abgeordnete zählenden Parlament.