München (AFP) Der frühere Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann hat vor dem Landgericht München I den von der Staatsanwaltschaft gegen ihn vorgebrachten Vorwurf des versuchten Prozessbetrugs bestritten. "Der gegen mich erhobene Vorwurf ist unzutreffend", sagte Ackermann am Montag bei der Fortsetzung des Verfahrens. Er habe in dem fraglichen Zivilprozess um die Pleite des Medienmoguls Leo Kirch "nach meinem besten Wissen und Gewissen ausgesagt".