Bogotá (AFP) Durch einen massiven Erdrutsch sind im Nordwesten Kolumbiens mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben von Montag wurden zahlreiche Menschen vermisst. Deshalb könne sich die Zahl der Toten noch erhöhen, hieß es. Der Erdrutsch, der durch andauernde heftige Regenfälle ausgelöst wurde, ereignete sich am Montagmorgen (Ortszeit) in der Ortschaft Salgar im Departamento Antioquia.